LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

Oktober 2017
Oktober 2017
LEO Oktober 2017
LEO Tagestipp
Land am Wasser
Land am Wasser© Sundayfilm

3. Köthener Filmtage

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. September 2017

Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Auch wenn die Geburtenzahl in jüngster Zeit wieder steigt, bekommt insbesondere Sachsen-Anhalt die Folgen des demografischen Wandels zu spüren. Das „Europäische Filmfestival der Generationen“ thematisiert die damit verbundenen Herausforderungen, will Brücken zwischen Kulturen und Generationen schlagen und Denkanstöße geben. Bundesweit wird in über 70 Städten zu Veranstaltungen eingeladen. In Mitteldeutschland sind die „3. Köthener Filmtage“ das einzige Angebot im Rahmen des Festivals.

Im Oktober 2015 lud der Verein „Mitteldeutsche Filmfreunde e.V.“ erstmals zu den „Köthener Filmtagen“ ein. Unter dem Dach des durch die Universität Heidelberg ins Leben gerufenen Generationen-Festivals sind in diesem Jahr fünf Filme an drei Tagen zu erleben, die sich mit dem Alter, dem Älterwerden und dem demografischen Wandel beschäftigten. Im Anschluss wird jeweils zu Filmgesprächen eingeladen, zum Meinungsaustausch und zum Diskutieren. Die Ergebnisse der ersten beiden Auflagen werden sich im aktuellen Programm widerspiegeln. „Wir wollen das Publikum mit fünf thematisch ganz unterschiedlichen Filmen neugierig machen und unterhalten“, so der Vereinsvorsitzende Matthias Kunze. „Im letzten Jahr hatten wir interessante Gespräche mit dem Publikum, die uns inspiriert haben.“

Im Ergebnis wird das Programm in diesem Jahr noch regionaler als bisher: drei der fünf Filme werden ausschließlich in Köthen zu sehen sein, zwei von ihnen in einem eigenen Dokumentations-Abend. Beide Dokumentarfilme sind international preisgekrönt und widmen sich in Langzeitstudien zwei regionalen Themen. Für „Frohe Zukunft“ begleitete Regisseurin Bianca Bodau drei ostdeutsche Familien und vier Generationen über mehr als zehn Jahre. „Land am Wasser“ geht der Frage nach, was passiert, wenn die Braunkohlebagger vor der Tür stehen und eine ganze Region umgesiedelt wird – bis auf drei Männer. Die Regisseure Bianca Bodau und Tom Lemke sind anschließend auch zum Filmgespräch zu Gast.

Alle Vorstellungen finden im Anna-Magdalena-Bach-Saal des Veranstaltungszentrums Schloss Köthen statt, der Eintritt ist frei. In Zusammenarbeit mit der im Schloss beheimateten „Hofstube Leopold“ wird erstmals auch ein Filmbuffet angeboten. Eröffnet wird das Buffet, für das allerdings jeweils 20 Vorbestellungen Grundvoraussetzung sind, immer eine Stunde vor Filmbeginn sowie am Samstag nach der letzten Vorstellung.

LEO Tagestipp mit deinen Freunden teilen:

Weitere Tagestipps