LEO — Das Anhalt Magazin

Dein Kompass durch Klub,
Kultur und Kneipe in Anhalt.

August 2019
August 2019
LEO August 2019
LEO Tagestipp
Der historische Rekord-Hanomag auf der Rennstrecke
Der historische Rekord-Hanomag auf der Rennstrecke© Hanomag IG e.V./www.hanomag-museum.de

Mehrfacher Weltrekordler in Dessau

Veröffentlicht am Freitag, 03. Mai 2019

Stromlinienfahrzeuge verschiedener Hersteller aus den Baujahren 1921 bis 1956 werden vom 10. bis 12. Mai in Dessau erwartet. Nach der ersten Auflage von 2014 findet mit dem Mercedes-Autohaus Peter als zentralem Veranstaltungsort die 2. Historische Rekordwoche statt. Anlässe dazu gibt es gleich mehrere, wobei die Fertigstellung des rekonstruierten 1,9 Liter Hanomag Diesel-Weltrekordwagens von 1939 sicherlich der aufsehenerregendste sein dürfte.

Vier Weltrekorde stellte der Hanomag im Februar 1939 auf der Reichsautobahn bei Dessau auf. Unter dem stromlinienförmigen Leichtmetallkleid verbarg sich dabei die Serienausstattung des Hanomag Rekord D19, eines der ersten Diesel-PKW in Deutschland mit dem kleinsten Dieselmotor der Welt und gerade einmal 35 PS. Beim Rekordversuch auf der Autobahn erreichte er unter anderem nach 5 Kilometern eine Spitzengeschwindigkeit von mehr als 155 km/h - in einer Zeit, in der Dieselmotoren vor allem als schwerfällige Traktorenantriebe bekannt waren. Das Originalfahrzeug gilt heute als verschollen, der Nachbau wurde durch Hannoveraner Hanomag-Enthusiasten realisiert.

Mit der Rekordwoche soll neben dem 80-jährigen Bestehen der Rekordstrecke und der Wiederauferstehung des Weltrekordwagens aber auch das 100-jährige Bauhaus-Jubiläum gewürdigt werden. Im Rahmenprogramm sind daher auch Besuche des Bauhauses und der Meisterhäuser geplant. Im Autohaus Peter wird zudem eine Ausstellung mit Werken des Künstlers Rony Lutz präsentiert. Auf dem Freigelände zeigen der Oldtimer-Stammtisch Dessau-Roßlau sowie die Oldtimer-Freunde Hildesheim ausgewählte Oldtimer-Fahrzeuge.

Abschließender Höhepunkt wird am Sonntag, dem 12. Mai, von 10 bis 12 Uhr eine Autobahnfahrt auf der historischen Rekordstrecke, der heutigen A9, von der Anschlussstelle Wolfen in Richtung Berlin. Hierfür wird die Autobahn ab Brehna/Köckern gesperrt. Alle Einnahmen der 2. Historischen Rekordwoche fließen in die Finanzierung der Rekonstruktion des Diesel-Rekordwagens, die mit rund 250.000 Euro beziffert wird.

LEO Tagestipp mit deinen Freunden teilen:

Weitere Tagestipps